Gückingen

Ortsgemeinde

Die Geschichte Gückingens

Die erste urkundliche Erwähnung liegt aus dem Jahr 1367 vor. Auf dem Gebiet des heutigen Ortes befand sich ein landwirtschaftliches Anwesen, dass zu dem auf der anderen Lahnseite im heutigen Diez ansässigen Kloster Dierstein gehörte. Auf diesem Hof wurde im 13. und 14. Jahrhundert in der Hauptsache Ackerbau, Viehzuchtund auch Weinbau betrieben.

 

Im Verlauf des Dreißigjährigen Krieges kam es zu wiederholten Plünderungen und Verwüstungen durch schwedische und französische Truppen, von denen sich die Ansiedlung generationenlang nicht erholte,
so dass es 1720 nur zehn bewohnte Häuser in Gückingen gab.

 

Der Weinbau wurde im 18. Jahrhundert eingestellt. Das Kloster Dierstein wurde im Dreißigjährigen Krieg ebenfalls schwer zerstört die Reste wurden in den Jahren danach abgetragen. 1676 wurde an selber Stelle das Schloss Oranienstein erbaut. Ab 1806 war der Ort Teil des Herzogtums Nassau, das 1866 von Preußen annektiert wurde.

 

Seit 1946 ist der Ort Teil des Landes Rheinland Pfalz.

 

 

Dorfchronik

Gückingen - damals und heute

 

1980 schrieb Richard Kröller die 1. Gückinger Chronik.

Geprägt von Einblicken historischer Geschehnisse innerhalb unserer heimatlichen Grenzen, enthält sie fundierte Exkursionen in die Bereiche Geschichte, Wirtschaftund Kultur.

 

Von der Steinzeit, über die 1. urkundliche Erwähnung Gückingens im Jahre 1367,bis in die Jahre unserer Zeit spannt sich der Borgen seiner fundamentierten Erläuterungen.

R. Kröllers: Gückingen - Geschichte des Dorfes und seiner engeren Heimat -finden Sie im 1. Teil.

Das von Hilla Knoth gefertigte Bild Gückingens widmet sich in Teil 2,

der Begebenheiten ab 1980.

Es erhebt den Anspruch eines nahezu lückenlosen Zeitdokuments und zeichnet Entwicklungen, Ereignisse und Episoden innerhalb des dörflichen Geschehens Gückingens nach.

 

Ein besonders breites Spektrum nehmen die Vereine, deren Tun und Wirken, ein.

 

Die Chronik Gückingen - damals und heute

erhalten Sie für 19,90 EUR zu den Öffnungszeiten der Bücherei und den Sprechzeitendes Ortsbürgermeisters im Rathaus, Dosaer Strasse 4.

 

 

2017 – 650 Jahre Ortsgemeinde Gückingen

Impressum

Haftungsausschluß

Datenschutzerklärung